Die Praxis

Wir laden Sie herzlich zu einem Rundgang durch unsere Praxisräume ein.
Durch Klicken auf die kleinen Bilder unter diesem Text können Sie direkt einen Blick in die vorgestellten Räumlichkeiten werfen.

 
Zum Rundgang

Wartezimmer

Zum Rundgang

Büro

Zum Rundgang

Behandlung 1

Zum Rundgang

Röntgen

Zum Rundgang

Behandlung 2

Zum Rundgang

OP

Zum Rundgang

Station

 
 

Im Wartezimmer liegen für den ersten Besuch Anmeldeformulare aus.
Während der Sprechstunde werden die Patienten der Reihe nach zur Behandlung gebeten.
Für die Zwischenzeit liegen Zeitschriften und Informationsmaterial zum Lesen aus.
Medikamente und Futtermittel können direkt im Büro abgeholt werden.
Zum Rundgang

 

Die Bezahlung erfolgt nach jeder Behandlung im Büro, dies kann in bar oder mit EC-Karte geschehen.
Spezielle Termine für Eingriffe, die eine Sedierung bzw. Narkose des Tieres erfordern, werden hier besprochen und vereinbart.
Medikamente und Futtermittel werden im Büro abgegeben/verkauft.
Die Waage für Gewichtskontrollen steht ebenfalls hier.
Zum Rundgang

 

Im Behandlungszimmer 1 werden die Tiere untersucht. Impfungen, Blutdruckmessungen und Blutabnahmen werden hier durchgeführt. Außerdem befindet sich hier die Physiotherapieecke mit Magnetfeld-, Laser- und Reizstromgeräten.
Zum Rundgang

 

In einem separaten Raum steht unsere leistungsstarke Röntgenanlage. In dem abgedunkelten Raum werden auch Ultraschalluntersuchungen vorgenommen.
Zum Rundgang

 

Im Behandlungszimmer 2 werden neben normalen Untersuchungen kleinere Eingriffe und spezielle Untersuchungen, z.B. Augenuntersuchungen, vorgenommen.
Hier ist die Zahnstation mit Ultraschall-Zahnsteinentfernungsgerät und Dentaleinheit zum Bohren und Polieren aufgebaut.
Die Endoskopieeinheit steht mit verschiedenen flexiblen und starren Endoskopen im Behandlungszimmer 2 zur Verfügung.
Außerdem dient der Raum als OP-Vorbereitung, d.h., es werden die Tiere in Narkose gelegt, geschoren und desinfiziert, bevor sie in den OP für sterile Eingriffe kommen.
Zum Rundgang

 

Im OP werden sterile Operationen durchgeführt, z.B. Knochen-, Gelenkoperationen und Bauchoperationen.
Die aufwändigen und langen Eingriffe werden mit einer steuerbaren Inhalationsnarkose gefahren. Hierfür stehen zwei Narkosegeräte zur Verfügung. Die Tiere werden während der Narkose mit EKG, Kapnograph (CO2 Messung) und Pulsoxymeter (O2 Messung) überwacht.
Bei Operationen an Knochen kann vor Ort im OP mit einem Durchleuchtungsgerät der Verlauf der Operation kontrolliert werden.
Zum Rundgang

 

Im Anschluss an eine OP kommen die Tiere in eine Aufwachstation. Dort werden sie weiterhin intensiv überwacht und durch eine Wärmelampe vor dem Auskühlen bewahrt.
Kleinere Hunde, Katzen und Heimtiere können, wenn dies medizinisch notwendig ist, über mehrere Tage stationär aufgenommen werden. Für die Unterbringung großer Hunde besteht diese Möglichkeit für 1-2 Tage.
Zum Rundgang